Der Laser in der Dermatologie

In der modernen Dermatologie nimmt heute der Laser (Light Amplification by Stimulated Emission of Radiation, zu Deutsch: Lichtverstärkung durch stimulierte Emission von Strahlung) eine zentrale Stellung ein.

Das Behandlungsprinzip „Laser" setzt neue Maßstäbe in der Therapie von Hauterkrankungen und -veränderungen. Um den Herausforderungen der modernen therapeutisch-dermatologischen Medizin kompetent und seriös gerecht zu werden, hat sich die Fachpraxis Dr. Sabine Kubin mit der Lasertherapie einen neuen besonderen Schwerpunkt geschaffen.

Für die verschiedenen Hauterkrankungen und -veränderungen stehen insgesamt drei verschiedene moderne Laser zur Verfügung, die jeweils unterschiedliche Therapiefelder abdecken:

Neodym-YAG-Laser | KTP-Laser | Fraktionierter CO2-Laser

Das Behandlungsspektrum umfasst:

  • Aktinische Keratosen (Hautkrebsvorstufen)
  • Oberflächliche Formen des hellen Hautkrebses (Basaliom, Stachelzellkarzinom)
  • Nichtentzündliche Formen der Rosacea (Äderchen, Blutschwämmchen)
  • Hautfibrome (Bindegewebige Warzen)
  • Altersflecken
  • Alterswarzen
  • Milien (kleine Talgeinlagerungen)
  • Xanthelasmen (gelbliche Knoten der Ober- & Unterlider)
  • Entzündliche Knoten und Pusteln
  • Rosacea
  • Therapieresistente Viruswarzen
  • Muttermale
  • Übermäßige krankhafte Behaarung
  • Medizinische Narbenbehandlung und funktionell störende Hautveränderungen der Schwangerschaft
  • Aknenarben
  • Nagelpilzerkrankungen

Zur dermatologischen Hautregeneration und Hautrekonstruktion steht uns als „minimalinvasives" Behandlungsprinzip das modernste Verfahren, die „Fraktionierte Lasertherapie", zur Verfügung.

Fraktionierte Lasertherapie

Die fraktionierte Lasertherapie gilt heute als ideale Regenerations- und Rekonstruktionsstrategie der Haut. Sie ist, kompetent und individuell geplant, ein weitgehend hautschonendes Verfahren.

Durch die Anwendung des fraktionierten CO2-Lasers entstehen mikroskopisch feine Kanäle in der Haut. Im Zuge der raschen Abheilung dieser feinsten Verletzungen erneuert sich ein Teil der Hautoberfläche. In den tieferen Hautschichten stimuliert die Wärme des Lasers darüber hinaus die Kollagenneubildung. Narben und Dehnungsstreifen der Haut sowie Pigmentstörungen und Sonnenflecken können mit dem Laser sehr gut behandelt werden. Die Verbesserung der Hautstruktur ist oft schon nach einer therapeutischen Sitzung zu erkennen. Das Endergebnis bleibt in der Regel für mehrere Jahre bestehen und sichtbar. Nichtentzündliche Formen der Rosacea (Äderchen , Blutschwämmchen) und eine übermäßige Behaarung des Gesichts und anderer Körperregionen können mit Hilfe weiterer moderner Lasersysteme (KTP, Neodym-Yag) entfernt werden.

 

zurück